Fraunhofer Anwendungszentrum für multimodale und luftgestützte Sensorik (AMLS)

Angesiedelt am RheinAhrCampus in Remagen, handelt es sich bei diesem Anwendungszentrum um eine Abteilung des Fraunhofer Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR).

Ziel der Arbeiten des Anwendungszentrums ist es, basierend auf einem Tragschrauber, den die Hochschule mit in die Kooperation einbringt, eine fliegende Sensorplattform zu entwickeln. Diese Plattform soll dazu dienen - möglichst kosteneffizient - neue luftgestützte Fernerkundungsfelder zu erschließen, insbesondere in der Land- und Forstwirtschaft sowie für zivile Überwachungsaufgaben, wie zum Beispiel die Überwachung von Versorgungstrassen. Ferner sollen Sensorsysteme mit multimodaler Messtechnik, zum Beispiel für Umwelt und Medizin, entwickelt werden.

Auf der HMI 2013 zeigt Prof. Dr. Jens Bongartz und sein Team das Konzept einer kosteneffizienten luftgestützten Sensorplattform. Zur Fernerkundungs-Sensorik gehören bereits eine hochauflösende Luftbildkamera und eine Hyperspektralkamera. Darüber hinaus ist aber auch der Einsatz von Radar- und Lasersystemen (SAR, LiDAR) geplant.

Ein erstes, konkretes Anwendungsfeld ist bei der Überwachung von landwirtschaftlichen Anbauflächen geplant. Durch eine regelmäßige Kartierung von Vegetations- und Bodenzuständen kann die Effizienz im Anbau verbessert und somit die Erträge gesteigert werden. Ziel ist es, der Land- und Forstwirtschaft durch eine regelmäßige Befliegung von Anbauflächen mit dem Tragschrauber kostengünstig Informationen für eine teilflächenspezifische Bewirtschaftung (Precision Farming) zur Verfügung zu stellen.

Forschungsschwerpunkt / Know-how

In welchem Zustand befinden sich die Nutzpflanzen auf einer großen Ackerfläche, wie ist die Wasserqualität bestimmter Seen und Flüsse und was verbirgt sich unter der Erdoberfläche?

Für umfassende Antworten auf diese Fragen, entwickelt das AMLS fliegende Sensorplattformen auf Basis eines Tragschraubers für die kosteneffiziente Oberflächenerkundung aus der Luft.

Das Problem bisher ist, dass einzelne Messverfahren alleine nicht allen Anforderungen dieser komplexen Aufgabenstellungen gleichermaßen gewachsen sind und so keine ausreichende Qualität liefern können oder sehr teure Spezialtechnik erfordern.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am AMLS kombinieren deshalb die Vorteile unterschiedlicher Sensoren wie Radar und optischer Sensoren miteinander und fusionieren sie zu einem Gesamtsystem inklusive der zugehörigen Auswertungssoftware.

So erreichen sie mit dem Einsatz vergleichsweise günstiger Einzelkomponenten hochpräzise Messergebnisse für die luftgestützte Fernerkundung in zivilen Anwendungsbereichen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Ansprechpartner

Prof. Dr.
Jens Bongartz
Abteilungsleiter

Anschrift

Fraunhofer Anwendungszentrum für multimodale und luftgestützte Sensorik (AMLS)

Joseph-Rovan-Allee 2
53424 Remagen

Tel.: 02642 932-427
Fax: 02642 905440-427
Homepage

Ansprechpartner
IHK Koblenz

Daniela Breuer

Schlossstraße 2
56068 Koblenz

Tel.: 0261 106-261
E-Mail senden