Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. - Institut für Mikrosystemanalyse

Hahn-Schickard entwickelt intelligente Produkte mit Mikrosystemtechnik: von der ersten Idee bis zur Fertigung – branchenübergreifend. Wir sind als Forschungs- und Entwicklungsdienstleister mit unseren Instituten an drei Standorten in Baden-Württemberg vertreten: in Stuttgart, Villingen-Schwenningen und Freiburg. In vertrauensvoller Zusammenarbeit vor allem mit kleinen und mittelständischen Unternehmen realisiert Hahn-Schickard innovative Produkte und Technologien in den Zukunftsfeldern Mobilität, Umwelt und Ressourcen, Gesundheit und Pflege sowie Information und Kommunikation.

Forschungsschwerpunkt / Know-how

Unsere jahrelange Erfahrung als Entwicklungspartner der Industrie gibt Ihnen Sicherheit bei der Entwicklung Ihrer Produkte. Wir unterstützen und begleiten Sie vom ersten Entwurf bis zur Überführung in die Serienfertigung. Mit uns als Partner verkürzen Sie die Zeit bis zur Markteinführung, minimieren lhr Entwicklungsrisiko und sparen Kosten.

Ausstattung

Wir verfügen über umfangreiche Mess-, Prüf- und Analysetechniken, um Sie mit unseren Dienstleistungen zu unterstützen. Darüber hinaus bauen wir maßgeschneiderte Labor-Prüfstände für Ihre Messaufgaben auf. Kontaktieren Sie uns!

Angebote

  • F+E-Dienstleister
    Wir entwickeln für Sie intelligente Produkte mit Mikrosystemtechnik: von der ersten Idee bis zur Fertigung - branchenübergreifend.

  • Problemlöser
    Wir nehmen Ihre Herausforderungen an und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen innovative Lösungen.

  • Zukunftsgestalter
    Wir sind einen Schritt voraus: wir machen Vorlaufforschung und bereiten für Sie Innovationen vor.

  • Partner
    Wir sind regional verwurzelt und zugleich global gefragt.

Projektbeispiele

Teilen Sie uns Ihre Aufgabenstellung mit. Wir erstellen mit Ihnen einen Projektplan und bearbeiten die Arbeitspakete industriekompatibel und zertifiziert.

Hier Projektbeispiele aus unserer Vorlaufforschung für innovative Produkte:

  • Technologieplattform für die automatisierte hochsensitive Proteinanalytik zur Quantifizierung von Wirkstoffen und Biomarkern in der Medikamentenentwicklung (dINA)
  • Nächste Generation membran-basierter Immunoassays durch zentrifugal-mikrofluidische Automatisierung (CentrImA)
  • CMOS-integrierter Chip zur telemetrischen Erfassung von Materialverformungen (StrainSens)
  • Molekulardiagnostischer Schnelltest mit Next Generation Sequencing zur schnellen, wirtschaftlichen Diagnose und umfassenden Resistenzbestimmung von Tuberkulose (TB-SeqDisK)
  • Automatisierte Probenvorbereitung für die proteomische Analyse von infektionsbiologisch relevantem Kohortenmaterial durch Massenspektrometrie (NanoPrep)
  • Vor-Ort-Identifizierung von Tierarten aus Fleischprodukten (Spezies-IDent)
  • Working Group on Antimicrobial Resistance Rapid Diagnostic Tests (AMR-RDT)
  • Integrierte Folienkartusche zur schnellen, automatisierten HLA-Typisierung (HLA-Express)
  • Vor-Ort-Kontrolle von Zoonose-Erregern aus Fleischproben (ZEUS)
  • Prozessentwicklung zur dynamischen Herstellung mikrofluidischer Kartuschen und Erforschung der Skalierung in industrielle Fertigungsverfahren (Produktiv)
  • Patientennahe Eingangs-Screenings zur Diagnose antibiotikaresistenter Krankheitserreger im Krankenhaus (NesDiag)
  • Automated diagnostic platform, data management system and innovative communication tool, for improving the impact of malaria vector control interventions (DMC-MALVEC)
  • Flexible Produktionsplattform für kundenspezifische Einweg-Testträger im Bereich der vor-Ort Diagnostik von Atemwegserkrankungen und der individualisierten Medizin (ProKORA)
  • Isotherme digitale Einzelzell-Amplifikation zum Nachweis antibiotikaresistenter Erreger im Krankenhaus (IDAK)
  • LabDisk for oral and respiratory trackt infections and antibiotic resistances (DIAGORAS)
  • Multiplex Analytik von Mycobacterium tuberculosis (MTB) in Standard Laborgeräten auf Basis von funktionalen Einwegkartuschen (TB-Tube Multiplex)
  • Herstellung von direkt-deponierten Kompositmembranen für Brennstoffzellen (RePEM)
  • Entwicklung von Schnellnachweisen von Bakterien in Ballastwasser (Clean Ballast Water [CleBaWa])

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Roland Zengerle

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing.
Roland Zengerle

Anschrift

Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. - Institut für Mikrosystemanalyse

Georges-Köhler-Allee 103
79110 Freiburg

Tel.: +49 761 203-73200
Fax: +49 761 203-73299
Homepage

Ansprechpartner
IHK Südlicher Oberrhein

Philipp Klemenz

Schnewlinstr. 11 - 13
79098 Freiburg

Tel.: 0761 3858-269
E-Mail senden