Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) ist praxisorientiert, innovativ und an den Prinzipien der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Kurze Wege und interdisziplinäre Zusammenhänge zeichnen uns aus.

Die HFR entwickelt in ihren Studiengängen branchenübergreifende Lösungen in den Bereichen Forstwirtschaft, Holzwirtschaft, Natur- und Umweltschutz, Landschaftsplanung, Wassermanagement, nachhaltiges Regionalmanagement und erneuerbare Energien. Dabei stehen die stoffliche und energetische Nutzung der (Wald-)Biomasse, der Umgang mit der knappen Ressource Wasser sowie die internationale Entwicklungszusammenarbeit im Vordergrund.

Ziel aller Studiengänge ist die Wissens- und Kompetenzvermittlung für einen verantwortlichen und nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Für dieses zukunftsgerichtete Bildungsangebot wurde die HFR mehrfach von der UNESCO ausgezeichnet und siegte beim Stifterverband der Deutschen Wissenschaft beim Hochschulwettbewerb "Profil und Kooperation – Exzellenzstrategien für kleine und mittlere Hochschulen".

Forschungsschwerpunkt / Know-how

Die Schwerpunkte der Forschung der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg liegen in den Bereichen:

- Forschungsschwerpunkt Biomasse - Logistik und Konversion:

  • Logistik u.a. mit den Teilbereichen Transport, Lagerung und Brennstoffqualität
  • Konversion
  • Innovative Verfahrenstechnik
  • Potenzialermittlung
  • Umweltrelevanz beim Einsatz von biogenen Brennstoffen und Konversion


- Forschungsschwerpunkt Forst- und Holzwirtschaft - Verfahren, Technik, Wertschöpfung:

  • organisatorische Fragestellungen (Organisations- und Prozessoptimierung)
  • technischen Herausforderungen (Kommunikationsoptimierung durch technische Hilfsmittel, GIS-gestützte Landschaftsdiagnostik und –planung)
  • naturwissenschaftliche Erfordernisse (Klimatoleranz der Baumarten und Waldgesellschaften)
  • Produktentwicklung
  • (forst-)politische Themen der Wald- und Holzwirtschaft (Zertifizierung, CO2-Emissionshandel)

 

- Forschungsschwerpunkt Management und Entwicklung Ländlicher Räume:

  • Nachhaltige Bioenergienutzung im Ländlichen Raum (Naturschutzstandards, flächenbezogene Anforderungen etc. )
  • Biomassepotentialerhebungen
  • Biodiversität und Agrarumweltprogramme
  • Wirkungen von Agrar- und Regionalpolitik
  • Funktionen von Grünlandökosystemen
  • extensive Weidenutzungsformen
  • Klimawandel und Ländlicher Raum

Angebote

Angewandte Forschung nimmt eine große Praxisnähe für sich in Anspruch. Dies bedeutet, dass neu gewonnenes Wissen schnell Anwendung findet und für Nutzer verfügbar wird. Angewandte Forschung heißt aber auch ein beständiges Aufnehmen von Impulsen aus Gesellschaft und Wirtschaft als Anregung für weitere Forschungsinitiativen.

Forschung und Entwicklung hat an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) eine besondere Vermittlerfunktion für marktnahe Produkte und Prozesse; Forschung und Entwicklung dient aber auch der praxisorientierten Qualifizierung der Studierenden an der HFR.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Anschrift

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg

Schadenweilerhof
72108 Rottenburg am Neckar

Tel.: +49 7472/951-0
Fax: +49 7472/951-200
Homepage

Ansprechpartner
IHK Reutlingen

Dr. Tobias Adamczyk

Hindenburgstr. 54
72762 Reutlingen

Tel.: 07121 / 201-253
E-Mail senden