Hochschule Reutlingen - RRI - Computer Assisted Medicine

© Oliver Burgert

Innovative medizintechnische Systeme und klinische Prozesse sind ohne eine starke Integration von Informationstechnologie nicht mehr denkbar. Der Trend zur personalisierten Medizin erlaubt es zunehmend, patientenindividuelle Behandlungsentscheidungen zu treffen und durch geeignete Gerätetechnik umzusetzen. Optimierte Modelle, Prozesse und Systemlandschaften – basierend auf neu zu entwickelnden internationalen Standards – sind erforderlich, um den steigenden Anforderungen an klinischen Assistenzsystemen gerecht zu werden.

Die Forschungsgruppe Computer Assisted Medicine (CaMed) betrachtet dabei nicht nur den klinischen Anteil der Gesundheitsversorgung: die Bereiche Prävention (Überwachung von Körperfunktionen, Ambient Assisted Living), Rehabilitation und Accessibility sind sowohl volkswirtschaftlich als auch für den Einzelnen wesentliche Bausteine zu einer kostengünstigen und effektiven Behandlung und zur Vermeidung von Erkrankungen.

Forschungsschwerpunkt / Know-how

Die Forschungsgruppe CaMed bündelt die Forschungsaktivitäten in folgenden Bereichen:

Computerassistierte Chirurgie und Therapie
Computerassistierte Diagnostik und Planung
Medizinische Informationssysteme und Datenintegration
Rehabilitation
Prozessunterstützung im klinischen Umfeld
Personalisierte Medizin und Unterstützungssysteme

Ausstattung

Lehr-undForschungs-Operationssaal

Optische und elektromagnetische Trackingsysteme

Ultraschallgerät mit Rohdatenschnittstelle

Internes Forschungs-PACS / HIS

Prozessanalysesoftware s.w.an-suite

Software zur Unterstützung der gesamten QM-Kette (V-Modell)

VR-Lab inklusive Multi-Touch-Eingabegeräten, Trackingsystemen und weitere

Datenbanken-Labor für Data-Mining und Data-Storage-Lösungen

Experimentalumgebung zur Programmierung eingebetteter Systeme und Wearable Computing Systems

Internet of Things-Laboratory: Ambient Intelligence, eHealth, Pervasive Multimedia Systems

Angebote

Wir kooperieren mit Firmen im Bereich Medizintechnik, mit Krankenhäusern und Universitätskliniken, sowie internationalen Forschergruppen in folgenden Themenbereichen:


Entwicklung einer Systemintegrationsplattform für modellgestützte Therapie sowie mehrerer darauf aufbauender Anwendungsprojekte in unterschiedlichen klinischen Bereichen
Prozessmodellierung und -optimierung im klinischen Umfeld
Integration von klinischen Informationssystemen in Krankenhäusern im In- und Ausland
Umfangreiche Erfahrungen im Bereich Standardisierung (DICOM, IHE)
Qualitätsmanagement und Softwareentwicklung für Medizingeräte
Visualisierung und Interaktionsdesign im medizinischen Umfeld
Ambient Assisted Living-Projekte mit medizinischem Bezug
Daten-Management und Datenanalyse im klinischen Umfeld
Entwicklung von Eingebetteten Systemen für Medizinprodukte

Projektbeispiele

  • Anmedis: Analyse normalisierter medizinischer Information zur Diagnoseunterstützung mittels Klassifikation natürlichsprachlicher Anamnese-, Diagnose- und Befundtexte.
    Partner: emis GmbH
  • Care4me: Individualisiertes portables Sensorsystem zur zentralen Überwachung des persönlichen Gesundheitsstatus.
    Partner: medconteam GmbH
  • Tream: Langzeitüberwachung und -auswertung von Multikanal-EKG-Signalen in der Intensivmedizin zur rechtzeitigen Erkennung von Krisen vor der klinischen Manifestation.
    Partner: Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Tübingen, iexcellence GmbH
  • Reading Center: Ein integriertes Informationssystem zur dezentralen Rohdatenkommunikation, -verwaltung und Befundung für die Augenheilkunde.
    Partner: Universitäts-Augenklinik Tübingen
  • High Content Screening: Plattform zur Auswertung von Hochdurchsatzexperimenten in der Zellbiologie.
    Partner: Fakultät für Angewandte Chemie Reutlingen, Max Planck Institut für Intelligente Systeme, neue Materialien und Biosysteme
  • QM in der Strahlentherapie: Konzeption und Realisierung eines Informations- und Archivsystems für die Qualitätssicherung in der Strahlentherapie.
    Partner: MVZ Strahlentherapie & Humangenetik des Universitätsklinikums Tübingen
  • Intraoperative Prozessoptimierung gemeinsam mit einem Industriepartner und einem Universitätsklinikum.
  • OR-Pad-Visualisierung medizinischer Daten im sterilen Umfeld
  • Segmentierung von Tumorgewebe, Implantaten und anderer anatomischer Strukturen mittels Neuronaler Netze

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Oliver Burgert

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing.
Oliver Burgert
Sprecher Forschungsgruppe CaMed

Anschrift

Hochschule Reutlingen - RRI - Computer Assisted Medicine

Altburgstr. 150
72762 Reutlingen
Deutschland

Tel.: 07121/271-4030
Homepage

Ansprechpartner
IHK Reutlingen

Dr. Tobias Adamczyk

Hindenburgstr. 54
72762 Reutlingen

Tel.: 07121 / 201-253
E-Mail senden