Institut für Enterprise Systems

© Norbert Bach, Worms

Das Institut für Enterprise Systems (InES) an der Universität Mannheim ist eine interdisziplinäre, fakultätsübergreifende Zentraleinrichtung zur aktiven Förderung des Austausches zwischen Wissenschaft und Praxis im Bereich der Enterprise Systems. Es wurde 2011 auf Initiative des baden-württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) und der Universität Mannheim gegründet.

 

Enterprise Systems sind Informationssysteme mit spezifischen Eigenschaften: Sie stellen das operative Rückgrat von Unternehmen dar. Sie sind gekennzeichnet durch eine tiefe Durchdringung mit hohem Integrationsgrad und einer vielschichtigen Wirkung. Enterprise Systems basieren auf standardisierter Produktsoftware (auch: Unternehmenssoftware), welche vordefinierte Best Practices den Anwenderunternehmen vorkonfiguriert und paketiert zur Verfügung stellen.

 

Wir verstehen Enterprise Systems als sozio-technische Systeme, in welchen Informations- und Kommunikationstechnologien und Mensch beziehungsweise die Organisation zusammenwirken. Unternehmenssoftware wird dabei als eine zentrale Technologiekomponente von Enterprise Systems verstanden. Mittels der Optimierung existierender Geschäftsprozesse beziehungsweise der Ermöglichung neuer Geschäftsprozesse/ -modelle zielen Enterprise Systems auf die Steigerung der Wertschöpfung und damit die Verbesserung des Unternehmensergebnisses ab.

 

Das InES betreibt angewandte Forschung im Bereich der Enterprise Systems. Unser Leitbild ist geprägt durch drei Ziele:

 

1. Erzielung qualitativ hochwertiger Forschungsergebnisse unter Verfolgung eines interdisziplinären Forschungsansatzes

2. Wissenstransfer in die Praxis mit Fokus auf Hersteller und Anwender im Mittelstand und Großunternehmen

3. Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Forschungsschwerpunkt / Know-how

Enterprise Systems sind sozio-technische Systeme, welche sich aus technologischen und nicht-technologischen Elementen zusammensetzen. InES verfolgt einen interdisziplinären Forschungsansatz und betrachtet Enterprise Systems ganzheitlich in den beiden Schwerpunkten Lebenszyklus und innovative Lösungen. Die Forschungsarbeiten am InES sind gekennzeichnet durch eine Methodenpluralität und umfassen sowohl die Durchführung empirischer Studien auf Basis qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden als auch gestaltungsorientierte Ansätze zur Erstellung von Prototypen.

 

Im Schwerpunkt "Lebenszyklus" erforschen wir die Entwicklung und das Management von Enterprise Systems. Neben der Erforschung neuer Methoden und Werkzeuge im Bereich der Softwaretechnik untersuchen wir Entwicklungsprozesse unter verschiedenen Gesichtspunkten wie beispielsweise Faktoren für erfolgreiche agile Entwicklungsteams oder den Einfluss der Zusammenarbeit von Produktmanagement und Produktdesign auf den Produkterfolg. Das Management von Enterprise Systems untersucht und gestaltet die Rahmenbedingung zur erfolgreichen Einführung und Nutzung von Enterprise Systems in Unternehmen. Management umfasst unter anderem die Themenbereiche Outsourcing, Offshoring und IT-Governance.

 

Im Schwerpunkt "Neue Konzepte" gestalten wir Enterprise Systems der nächsten Generation. Die aktuell behandelten Themengebiete umfassen die Integration Sozialer Medien in betriebliche Abläufe, die Verwendung semantischer Technologien in Enterprise Systems sowie Business Analytics.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Ansprechpartner

Martin Kretzer
InES Geschäftsführer

Ansprechpartner
IHK Rhein-Neckar

Dr. Thilo Schenk

L 1,2
68161 Mannheim

Tel.: 06221 9017-696
E-Mail senden