Institut für Programmiermethodik und Compilerbau

Zentrale Forschungsthemen des Instituts für Programmiermethodik und Compilerbau im Hinblick auf die systematische Entwicklung komplexer, zuverlässiger und softwaregestützter Systeme sind verschiedene Aspekte der Softwaretechnik und des Compilerbaus, insbesondere funktionale und nicht-funktionale Anforderungen, modellgetriebene Softwareentwicklung, formale Methoden in der Softwareentwicklung, funktionale und constraintbasierte Programmiersprachen sowie die Entwicklung innovativer Softwarewerkzeuge. Dies wird ergänzt durch die Anwendung empirischer Forschungsmethoden. Diese ermöglichen z.B. die Identifikation von Problemen und Schwachstellen in im Unternehmen angewandten Softwareentwicklungsmethoden  sowie die systematische Evaluation neu entwickelter Methoden. Das Institut ist verantwortlich für die Studiengänge Softwareengineering (Bachelor und Master) der Universität Ulm.

Forschungsschwerpunkt / Know-how

  • Softwaretechnik / Software Engineering
  • Requirements Engineering-Methoden und -Formalismen
  • empirische Softwaretechnik
  • Softwarewerkzeuge
  • modellgetriebene Softwareentwicklung
  • Formale Methoden
  • Testverfahren, Testfallgenerierung, Testautomatisierung
  • constraintbasierte Programmiersprachen
  • funktionale Programmiersprachen
  • eingebettete Software
  • automotive Software

Ausstattung

verschiedenste aktuelle Softwareentwicklungswerkzeuge, z.B.,

  • IDEs
  • Testautomatisierungswerkzeuge
  • Buildserver
  • Versionierungs- und Konfigurationsmanagementsoftware
  • Projektmanagementsoftware
  • Bugtracker
  • UML Werkzeuge

Angebote

Unter anderem:


  • Entwicklung von domänenspezifischen Sprachen (DSLs)
  • empirische Untersuchungen zum Stand und Verbesserung der Softwareentwicklung in Unternehmen
  • Entwicklung innovativer Softwareprototypen sowohl im Rahmen von Forschungsprojekten als auch in studentischen Projekten

Projektbeispiele

  • Mitentwicklung der open source Softwarewerkzeuge Henshin und CoreASM
  • quantitative Abschätzung des Aufwands der Einführung neuer AUTOSAR Versionen
  • Entwicklung einer textuellen domänenspezifische Sprache
  • Iterative Entwicklung eines innovativen Softwareprototypen mit einem Fahrzeughersteller
  • Studie zu Schwächen im Anforderungsmanagement bei einem Fahrzeughersteller und einem Zulieferer
  • Software-Labor (experimentelle Untersuchung spezifischer Fragestellungen im Bereich der Softwareentwicklung)

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Matthias Tichy

Ansprechpartner

Prof. Dr.
Matthias Tichy
Institutsleiter

Anschrift

Institut für Programmiermethodik und Compilerbau

James-Franck-Ring, O27
89081 Ulm
Deutschland

Tel.: +49 731 50 24 161
Fax: +49 731 50 24 162
Homepage

Ansprechpartner
IHK Ulm

Hubert M. Gentner

Olgastr. 95 - 101
89073 Ulm

Tel.: 0731 / 173-310
E-Mail senden