Panik und psychotherapeutische Behandlungsverläufe

Im Rahmen eines deutschlandweiten Multicenter-Forschungsprojektes zur Erforschung und Behandlung der Panikstörung und Agoraphobie befasst sich ein Teilprojekt mit dem zeitlichen Verlauf therapeutischer Prozesse. Beispielsweise lässt sich beobachten, dass Verbesserungen in der Symptomatik nicht kontinuierlich verlaufen, sondern manchmal von einer zur nächsten Therapiesitzung Sprünge erzielt werden (so genannte Sudden Gains). Zum besseren Ursachenverständnis und zur besseren Vorhersagbarkeit solcher Verlaufsprozesse, werden charakteristische Therapieprozesse im Rahmen des „Panik-Netz" Projektes untersucht.

Ansprechpartner
IHK Rhein-Neckar

Dr. Thilo Schenk

L 1,2
68161 Mannheim

Tel.: 06221 9017-696
E-Mail senden