Datacast

Beim Druckgussprozess liegt die Ausschussquote im Bereich von 10 – 25 %. Dies liegt hauptsächlich an dem komplexen Phasenübergang von flüssig zu fest. Um Einflüsse einzelner Prozessparameter auf die Gussteilqualität bestimmen zu können, erfolgt zum einen die Aufzeichnung neuer Prozessparameter mit neuen innovativen Sensoren und zum anderen die Auswertung der Gussteilqualität.

Für die Datenerfassung wird in diesem Projekt ein ganzheitliches Sensornetzwerk für die Maschine und die Peripherie aufgebaut. Durch das Netzwerk werden mehr als 30 Prozessparameter erfasst, wie beispielsweise Schmelzetemperatur im Formhohlraum mit Metallfrontkontaktsensoren, Sprühmittelmenge /-druck, usw. Auf Basis der Sensordaten wird in Zusammenhang mit den Qualitätsdaten ein Modell berechnet, das eine Klassifizierung der Gussteile in „gut“ und „schlecht“ ermöglicht. Die Prognose der Teilequalität erfolgt in Echtzeit während des Produktionsprozesses, so dass ein unmittelbarer Eingriff in die Prozessregelung erfolgen kann.

(Quelle: www.steinbeis.de/fileadmin/content/SU_Profile_Flyer_Broschueren/193415-2017-03-13-v-sds_Flyer_SU-1980_Din-Lang_DRUCK.pdf)

Anschrift

Steinbeis-Innovationszentrum Transferplattform Industrie 4.0 Hochschule Aalen

Beethovenstraße 1
73430 Aalen

Tel.: +49 7361 576-2486
Homepage

Links

Ansprechpartner
IHK Ostwürttemberg

Markus Hofmann

Ludwig-Erhard-Str. 1
89520 Heidenheim

Tel.: 07321 / 324-176
E-Mail senden